Termin nach Absprache

Druckgrafik gemeinsam mit Anouk Lentz

Seit vier Generationen wird in unser Familie gedruckt. Da hat sich Wissen und Erfahrung angesammelt haben und viele Möglichkeiten und Ausdrucksformen gezeigt. Wer hat Lust sich vom Druckfieber anstecken zu lassen? Das Drucken ist eine Art zu leben, es hat eine ganz eigene Dynamik und Faszination, weil in keiner anderen künstlerischen Technik der Überraschungseffekt so groß ist und du mit einem Motiv vielfältig variieren kannst. Von einfachen bis anspruchsvollen Techniken ist alles geboten. Millionen Jahre alten Lithosteine, wunderschöne 200 alte Jahre Linden-Holzbretter oder straffe Kiefernretter und die praktischen und vielfältigen Linolplatten. 

Linoldruck

Basisangebot: Einfarbendruck (Schwarz), wie schnitze ich mein Motiv, Hell-Dunkel, Schraffur…

Ausgleich ca. € 65.-, inkl. Material

für Fortgeschrittene: Mehrfarbendruck mit mehreren Platten oder als verlorene Form

Ausgleich ca. € 95.-, inkl. Material

Holzschnitt

Das ungesäumte Brett ist schon im Rohzustand eine Sensation. Gedruckt wird mit der Hand auf Japanpaier, so ist eine hohe Individualität möglich und jeder Druck ein Unikat. 

Ausgleich ca. € 120.-, inkl. Material

Lithografie 

Der bereits geschliffene Stein wird bezeichnet und/oder bemalt, dann präpariert und in einem zweiten Termin gedruckt. Zwei Farben sind möglich.

Ausgleich € 185.-, inkl. Material, ca. 10 Drucke

Zum Ausprobieren kannst du auch in die Atelierzeit am Mittwochnachmittag kommen!

 

Termine bitte individuell erfragen, wir arbeiten in Kleingruppen.

 

neu in der Galerie 561: Anouk Lentz (meine Tochter). Sie war fast drei Jahre in Mexiko und hat dort viel gelernt: zu sehen sind Linol- und Holzschnitte, Pflanzendrucke und Lithografien. Eigene Seite auf Facebook:anouk kuona gráfica

Am Donnerstag 12.3., 19.30 Galerie 561: Vortrag „Ins Wunder des Neuen“, Ana Pogačnik "Das Neue bildet sich tief im Inneren, es entfaltet sich, es wird immer stärker und irgendwann ist die Zeit reif - das Alte wird wie eine alte Kruste durchbrochen, um dem Wunder des Neuen Raum zu geben."