Winterprogramm 2020

 

mittwochs 14-17 Uhr, 

und Neu freitagvormittags 9.30-12.30 Uhr (im Januar erst ab 29.1. wieder!)

Atelierzeit für Erwachsene 

Sich regelmäßig einen Freiraum für die eigene kreative Entwicklung schaffen mit Anregung und im Austausch in der Gruppe. In der Kunstwerkstatt der Galerie 561 sind viele Techniken möglich (Hochdruck. Lithografie, Keramik..) € 25.- ohne Material

 

freitags 15-17 Uhr (nicht in den Ferien und an Brückentagen)

FreitagsKunst für Kinder und Jugendliche Gemeinsam Zukunft entwerfen -

mit Martha Bochenek, Isabella Hartl und Markus Wimmer

Wir öffnen für Euch das Atelier als Werkstätte für die Zukunft: Miteinander der Kulturen und Generationen, Achtsamkeit; Raum für Vielfalt der kreativen Möglichkeiten, Entdecken eurer individuellen Stärken. An einem geschützten und besonderen Ort erobern wir spielerisch, fantasievoll und experimentell das (fast) grenzenlose Feld der Künste ohne Leistungs-druck. 10er Karte für vier Monate € 180.-, Geschwisterkinder € 150.-, Einzeltermin € 20.-, Einstieg jeder Zeit möglich!

  

Sonntag 26. Januar 11-17 Uhr (monatlich)

Trommeltag mit Markus

Reinigung und Orakel sind die Themen des Januar. Wir bauen einen Federfächer (Federn und Hölzchen mitbringen) und erfahren die Reinigung mit Feder und Kristall (wenn vorhanden zwei Bergkristalle mitbringen). Mit drei gleichen Muscheln üben wir eine Wahrsagemethode. Keine Vorkenntnisse erforderlich. € 65.-

 

Donnerstag 30. Januar 19 Uhr  (monatlich)

Mutter Erde Kreis

Meditation, Trommeln, Reisen, Austausch

Gemeinsam im Kreis zur Ruhe kommen, sich einfühlen auf das innere der Erde, mit den Trommeln dem Herzschlag nachspüren und mit dem eigenen in Resonanz bringen, reisen in die anderen Welten und ein gemeinsames Feld aufbauen. Erbauende Worte hören und im Gespräch miteinander austauschen. Ausgleich Spende

 

Sa 8. Februar, 9-18 Uhr

Trommel- und Schlegelbau mit Martha und Markus

In der Tradition der indigenen Vorfahren Eurasiens und Nordamerikas gebären wir eine Rahmen-trommel. Tier und Baum vereinen sich im Klang-körper der Trommel, die sich im Rhythmus mit dem Herz von Mutter Erde verbindet. Reisen in die anderen Welten, meditieren, heilsam Sein und Gemeinschaft kreieren sind die Möglichkeiten, die du durch deine Trommel erfährst. Mit Einweih-ungsritual. Häute: Ziege, Pferd, Rind, Hirsch, 35-45 cm Durchm.,  € 250.-/ 330.- Anmeldung bis 15.1.20. Anzahlung € 130.- auf das Konto  M. Wimmer DE54 7001 0080 0403 9918 04 

 

Donnerstagabend 20. Februar 18.30-21.30 Uhr (monatlich)

Intuitives und meditatives Malen 

Malen ist eine Urerfahrung des Gestaltens. Wenn wir sie von äußeren Absichten befreien und einfach kommen lassen, was tief in uns geboren werden will, wenn wir aufhören Können und Gesetzmäßigkeiten zu fokussieren und uns auf die eigenen intuitiven Impulse konzentrieren, kann etwas ganz Neues entstehen. In einer meditativen Haltung widmen wir uns der Kraft der Farbe, des Lichtes, des Klanges, der Bewegung und Dynamik des Schöpferischen. Um immer wieder in diese Unmittelbarkeit eintauchen zu können, werden wir trommeln, tönen oder tanzen. Malen als ein Fest aus dem Inneren. Leinwand selber mitbringen, Guachefarben, Papier und Pinsel vorhanden

Ausgleich € 45.-

 

Sonntag 23. Februar 11-17 Uhr

Trommeltag Februar

Im Februar widmen wir uns dem Thema Krafttier und Trancetanz. In einer Reise in die Anderswelt erfahren wir, welches Krafttier sich aktuell ausdrücken möchten. Aus einfachen Rohlingen gestalten wir Krafttiermasken und tanzen die Tiere in einem magischen Ritual. Unsere Trommeln mit den verschiedenen Tieren unterstützen uns dabei. Die Verbindung zu unseren Verbündeten vertiefen sich und die Seelenkräfte der Tierfamilien werden gestärkt. Keine Vorkenntnisse erforderlich. 

Ausgleich € 65.- (ohne Material)

 

Mo 24. Februar, 14-17.30 Uhr

Maskenbau: die Narren sind los!

Es ist eine große Lust, sich zu verkleiden, zu verwandeln, jemand Anderer zu sein. Seit Altersher treiben skurile Gestallten den Winter aus, alles Alte, Erstarrte, Kalte muß vor den lauten Geistern weichen. Wir lassen uns ein auf diesen Wandel und umarmen unsere Wildheit im Trommeln und Tanz. Mit verschiedenen Techniken werden Masken und Verkleidungen hergestellt. Schließlich haben die Narren in Landshut Tradition. Auf der Burg Trausnitz hängen etliche Porträts von Narren der Herzöge und auch die bunt bemalte „Narrentreppe“ zeugt von dieser Tradition. Schließlich war der Narr der Einzige, der bei Hofe dem Herrscher die Wahrheit mit seinen Späßen mitteilen durfte. Ab 7 Jahre 

Ausgleich inkl. Material € 25.-, gesunde Brotzeit mitbringen

 

Sa/So 7./8. März/ Finning!

Frühe Knospen, stille Wälder, weite Landschaften und eine große Malerin

Besuch der Ausstellung Paula Modersohn-Becker im Buchheim Museum 

Wir erkunden je nach Witterung die Landschaft um den Ammersee. Die Begegnung mit der Kunst von Paula Modersohn-Becker wird uns bewegen und anregen, die Tiefe zur Natur neu zu erfahren. Wie sieht unsere Verbindung zu den Bäumen, dem Licht, den Zeichen der Natur und der Schrift unserer Komposition aus? Was fühlen wir gegenüber der Landschaft und wie bannen wir das in Linie, Farbe, Form und Fläche? Zeichen- und Malmaterial mitbringen, beschränkte Teilnehmerzahl. Ausgleich nur Workshop ohne Material und Museumseintritt  € 95.-

 

 

Donnerstag 12.3., 19.30

„Ins Wunder des Neuen“, Ana Pogačnik

Das Neue bildet sich tief im Inneren, es entfaltet sich, es wird immer stärker und irgendwann ist die Zeit reif - das Alte wird wie eine alte Kruste durchbrochen, um dem Wunder des Neuen Raum zu geben.

 

 

Rechtzeitige Anmeldung unbedingt erforderlich! Danke

Wichtig: einige Termine haben sich inzwischen geändert. Bitte nachfragen. Danke

Am Donnerstag 12.3., 19.30 Galerie 561: Vortrag „Ins Wunder des Neuen“, Ana Pogačnik "Das Neue bildet sich tief im Inneren, es entfaltet sich, es wird immer stärker und irgendwann ist die Zeit reif - das Alte wird wie eine alte Kruste durchbrochen, um dem Wunder des Neuen Raum zu geben."