WANDEL 2020

Jahresprogramm von Markus Wimmer und Martha Bochenek

 

Der aktuelle Lebensstil der Mehrheit der Menschheit ist nicht mehr zukunftsfähig. Habt Mut, Fantasie und Weisheit neue Wege zu gehen. Es ist möglich!

 

Eine meiner jüngeren Schülerinnen formulierte auf die Frage, wie Kinder Erwachsenen sehen: „Zuerst bringen sie uns unter Mühen das Sprechen bei und dann sollen wir den Mund halten“. Kinder erinnern sich noch an die Ganzheit, aus der sie geboren sind. Durch unsere Art zu Leben, durch unsere Kindergärten und Schulen verlieren sie leider dieses ursprüngliche Wissen. Wir müßten alle in einem kosmischen Kindergarten aufwachsen, um von den Planeten, Pflanzen, Tieren und Landschaften zu lernen, um die Erde wieder als geistiges Wesen zu erkennen und zu ehren.

 

Grundvoraussetzung um das Neue wahrzunehmen, ist die Stille und der Freiraum in unserem Leben. Aber genau das ist am stärksten bedroht, scheint am wenigsten möglich in dieser lauten und grellen Welt. Stille müssen wir uns regelrecht einbauen, mit Disziplin, wie Inseln in den Strom unseres hyperbeschleunigten Alltages setzen. Weniger ist mehr. Wenn wir in Stille den Freiraum um uns wahrnehmen, uns selbst und die Natur um uns herum wahrnehmen, dann entsteht ein kreatives Miteinander, ein schöpferischer Prozess, aus dem ein neuer Ausdruck hervorgeht.

 

Es liegt Nahe, dass das Neue nicht aus der Politik, der Wissenschaft oder Wirtschaft kommt und leider auch nicht aus der aktuellen menschlichen Gemeinschaft. Das Neue kann nur in der Individuellen Begegnung jedes einzelnen Menschen mit der Natur, mit Mutter Erde erwachsen. Von da webt es in den kleinen alternativen Netzwerken wieder zurück in das Feld des sozialen Großen.

 

Dieser Weg ist ein spiritueller Weg, aber auch ein Weg der Kreativität; er entwickelt künstlerische Intelligenz anstatt Künstlicher. Es ist unbeschreiblich, wieviel Kapazität im Menschen brach liegt und auf ein Erwachen wartet. Das jedoch bedarf einer bewußten Entscheidung zu diesem positiven, lichtvollen und friedlichen Weg.

 

In den meisten indigenen Kulturen ist die Geschwisterlichkeit mit der Natur und der notwendige Ausgleich mit ihr noch erhalten geblieben, auch das Zusammenleben mit den Ahnen bietet Weisheit, die für alle Entscheidungen, die die Zukunft betreffen, Voraussetzung sind. Es gilt diese Sichtweisen und Praktiken wieder in unseren Alltag zu integrieren und uns in jedem Schritt zu prüfen, ob dies auch gut für alle Anderen ist. 

 

Unser neues Jahresprogramm WANDEL 2020 stellen wir ganz in den Dienst dieses Weges zum Neuen.

 

Hab den Mut mit uns eine Wegstrecke zu gehen.

 

Markus und Martha

 

Angebot und Termine in Kürze!