ein absolut lesenswertes Buch:

 

Ana Pogacnik, 

Ins Wunder des Neuen. Die Botschaft der größten Steinkugel der Welt“

 

Wir spüren sicherlich alle, dass die alte Welt, in der wir in unserem Alltag weiterhin leben, in ihrem geistigen Ausdruck immer schwächer wird. Auf der physischen Ebene ernährt sie uns noch, als Seele jedoch kann sie uns weder tragen noch nähren. Was bedeutet das für uns? – Bedeutet das wirklich das Ende unserer Zivilisation, so wie viele das fürchten, oder ist das die Chance als Menschheit wirklich aufzuwachen, uns aufzuschwingen und gemeinsam das Neue zu erleben?

Allerdings können wir nicht einfach so in das Neue umschalten oder umsteigen. Das geht schon deshalb nicht, weil das Neue erst dabei ist, sich zu bilden. Als vollständige Realität existiert es noch gar nicht. Dazu müssen wir als Menschheit, persönlich wie kollektiv, erst noch durchgeschüttelt werden, dass wir uns von den alten Vorstellungen des Lebens und Verhaltensmustern befreien können. Das Neue, den Weg dahin, die damit verbundene Wandlung und inneren Prozesse sollten wir nicht einmal versuchen in unserer gewohnt linearen Betrachtung anzuschauen oder zu erwarten. Damit würden wir uns nur selbst die Türe gleich wieder verschließen. 

Umso wichtiger ist die Vorbereitung. Dass wir persönliche Werkzeuge in die Hände bekommen, dass wir lernen wie wir das Neue erkennen und uns dafür öffnen können. Dass wir uns innerlich noch weiter befreien und stärken, dass wir innere Ruhe finden und die inneren Qualitäten ausbilden, die uns ins Neue führen. 

 

Das Wissen und viele Geheimnisse über diesen Weg sind in der großen Steinkugel gespeichert und stehen uns als Menschheit zur Verfügung. 

Aktuell gibt es Angebote für Rituale, die Jede und Jeder zuhause oder in der Natur mit uns gemeinsam machen kann. Außerdem ist die Galerie wieder regelmäßig geöffnet, Ausstellung und Shop können besucht werden. Siehe "Programm-übersicht" 

 

Weitere Infos unter: markus.wimmer@mailbox.org